Kurzvita

Akademische Laufbahn

2015-2019 Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora in Nordhausen (Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora)
2015-2017 Kurator der internationalen Wanderausstellung „Zwangsarbeit im Nationalsozialismus“ (Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora)
2012-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut Washington (Habilitationsprojekt: „Geschichte eines Niedergangs? Die Stahlindustrie in Westdeutschland und den USA seit den 1970er Jahren“)
2011-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien
2006-2009 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Zeitgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin

Ausbildung

2012 Promotion zum Dr. phil. am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin
2006-2011 Doktorand am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin
2006 Studienabschluss mit dem akademischen Grad Magister Artium
1998-2006 Magisterstudium der Neueren/Neuesten Geschichte und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin

Stipendien/Preise

2013 Tiburtius-Preis (1. Preis) der Berliner Hochschulen für hervorragende Dissertationen in allen Fachbereichen
2013 Herbert Wehner Grant der Friedrich-Ebert-Stiftung
2009 Ben and Zelda Cohen Fellowship am United States Holocaust Memorial Museum in Washington, D.C.
2007-2011 Promotionsförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung
2000-2006 Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung

Gremien/Expertisen/Kommissionen

Fachbeirat (Vorsitzender), Stadt Nordhausen, Forschungsprojekt zur Geschichte 1945
Fachbeirat, Holocaust Exhibition & Learning Centre, University of Huddersfield, UK
Fachbeirat, Deutsches Museum München (Historische Luftfahrt)
Fachbeirat, Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe Gardelegen
Kuratorium (stellvertretender Vorsitzender), Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche, Berlin
Gutachter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Gewaltverbrechen Ludwigsburg sowie von verschiedenen Staatsanwaltschaften und Gerichten in Ermittlungsverfahren wegen NS-Verbrechen