Dr. Stefan Hoerdler
Photo: Thomas Müller

News

1 February 2020
"Der alte Mann und die Morde"
The German news magazine "Der Spiegel" reports on the Stutthof trial in Hamburg
"Der Historiker Stefan Hördler ist da anderer Ansicht. Er hat im Auftrag der Kammer ein Gutachten verfasst (...)" | Read more

28 January 2020
"Ein Tag in Auschwitz"
Historical consultant für a documentary film on the Lili Jacob Album and Auschwitz in May 1944,
ZDF television channel, 28 January 2020, 8:15 pm
"Die Dokumentation fokussiert einen ‚typischen‘ Tag in Auschwitz, Ende Mai 1944. Doch sie beleuchtet auch verschiedene Wege, die Opfer, aber auch Täter genommen hatten, bevor sie in das Konzentrations- und Vernichtungslager kamen. Authentische Fotos, Zeichnungen von KZ-Häftlingen, aber auch Selbstzeugnisse der Lager-SS wurden filmisch und grafisch in die 90-minütige Dokumentation eingefügt. Schauplätze auf den Fotografien werden mit Orten der Gedenk-Anlage heute abgeglichen, der Weg durch den Tag vor Ort wird rekonstruiert, in den geschichtlichen Kontext gestellt und durch Zeitzeugen und Historiker gedeutet. (...)" | Read more

25 January 2020
"Der Holocaust durch die Linse der Täter"
Interview with the German radio station "Deutschlandfunk Kultur" about the new publication "Bruttmann / Hördler / Kreutzmüller: Die fotografische Inszenierung des Verbrechens"
"Es sind Fotos der nazistischen Gewaltherrschaft – aufgenommen im Vernichtungslager Auschwitz. Dokumentiert sind sie nun im Buch 'Die fotografische Inszenierung des Verbrechens'. Doch die Bilder erlauben auch eine Brückenschlag in die Gegenwart. (...)" | Read more


New publications

book cover

Die fotografische Inszenierung des Verbrechens. Ein Album aus Auschwitz,
wbg Academic (with Tal Bruttmann and Christoph Kreutzmüller) | More information

Press comments:

"Dieses Buch ist eine Offenbarung - eine gelungene Mischung aus akribischer fotografischer Detektivarbeit und fundiertem historischen Wissen. Wer nicht nur die Aufnahmen, sondern auch das Funktionieren der Todesmaschinerie in Birkenau begreifen will, muss dieses Werk beachten."
Peter Hayes, Northwestern University, USA

"Das Buch regt dazu an, sich längst bekannte Bilder neu anzusehen. Es liefert sorgfältig recherchierte Hintergründe und Kontexte. Die Autoren reflektieren nicht nur Sehgewohnheiten und 'Konjunkturen' der Rezeption, sondern auch die Geschichte der öffentlichen Auseinandersetzung (oder Nichtwahrnehmung) der Bilder. Und schließlich fragen sie danach, wie beim Umgang mit den Fotos die Würde der Opfer, die darauf zur Schau gestellt werden, gewahrt werden kann."
Susanne Heim, Institute of Contemporary History Munich – Berlin

"This book shines more light into the darkness which was the fate of Hungarian Jews as they arrived in Auschwitz-Birkenau, including my own father Eugene Black (JENŐ SCHWARCZ), my grandparents and two aunts. Meticulously researched, it is key to understanding the Holocaust, its victims and perpetrators."
Lilian Black, Chair, Holocaust Survivors’ Friendship Association, Leeds, England

"The Auschwitz Album is among the most significant visual sources of the Holocaust, and this remarkable new edition uncovers its history and meaning. Based on a forensic reconstruction of the SS album, and its meticulous contextualisation, this brilliant study makes us see the agonising photographs in a new light. It reveals crucial insights into the daily practice of genocide, from the force of SS perpetrators to the despair and defiance of Jewish victims on the way to the gas chambers. A heart-breaking and eye-opening book."
Nikolaus Wachsmann, Birkbeck College, University of London


Further new publications:

"Das Ende des Konzentrationslagers Auschwitz vor 75 Jahren." zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 21, no. 1, 2020. | More information

"Gewalt und Verfolgung im nationalsozialistischen Berlin." Berliner Geschichte. Zeitschrift für Geschichte und Kultur, no. 17, 2019: 42-49. | More information